Spendenaktion von Güstrower Schlossquell: 17.500 Euro Corona-Hilfe für die Gastronomie in Mecklenburg-Vorpommern

Spendenaktion von Güstrower Schlossquell: 17.500 Euro Corona-Hilfe für die Gastronomie in Mecklenburg-Vorpommern

Die Gewinner der Güstrower Schlossquell-Spendenaktion erhielten insgesamt 17.500 Euro.

Güstrow/Schwerin, 23. Juli 2020 – Als Ergebnis der Spendenaktion “Von hier, von Herzen – für unsere Gastronomie in MeckPomm” schüttet Güstrower Schlossquell jetzt seinen auf 17.500 Euro aufgestockten Unterstützungsfonds aus: Aus 35 Bewerbern wurden insgesamt zehn regionale Gastronomiebetriebe ausgelost.

Lars Schwarz (Präsident DEHOGA Mecklenburg-Vorpommern), Matthias Dettmann (Geschäftsführer DEHOGA Mecklenburg-Vorpommern), Norbert Bosse (So schmeckt MV), Bastian Pochstein (Geschäftsführer Lübzer Brauerei) und Maik Ramforth-Wüllner (Geschäftsführer Güstrower Schlossquell) überreichten heute auf dem Firmengelände des Güstrower Traditionsunternehmens je eine symbolische Güstrower Schlossquell-Gewinner-Glasflasche sowie 3.000 Euro Durchhalte-Unterstützung an die folgenden fünf Betriebe:

> Gaststätte, Pension und Kegelbahn “Zu den Linden” (Trinwillershagen): Traditionelle deutsche Hausmannskost und Wild-Spezialitäten sind das Highlight auf kleinen oder großen Feiern, Kegelabenden, längeren Aufenthalten oder Kurztrips.

> Hotel und Gasthof Heidekrug (Plau am See): Das familiengeführte Hotel direkt am See bietet herzhafte Küche sowie Fisch- und weitere Spezialitäten und punktet mit zahlreichen Services für Tagestouristen.

> Steakhouse Schwerin: Mitten in der Schweriner Altstadt kann man hier in historischer Atmosphäre ausgezeichnete Fleischspezialitäten, unter anderem vom Wagyu-Rind, genießen.

> Brasserie Hermann (Greifswald): Neben bodenständiger Cross-Over Küche, zubereitet aus saisonalen und regionalen Produkten, locken auch kulturelle Veranstaltungen in die Fleischervorstadt.

> Turmcafe-nb (Neubrandenburg): Hoch über der Stadt lädt der außergewöhnliche Weitblick dazu ein, verschiedene Frühstücksvariationen, eine reichhaltige Tortenauswahl, Kaffeespezialitäten, Eis, Getränke und kleine Speisen zu genießen.

Aufgrund der hohen Bewerberzahl hat Güstrower Schlossquell den ursprünglich mit 15.000 Euro geplanten Spendentopf auf 16.500 Euro aufgestockt, die Lübzer Brauerei hat weitere 1.000 Euro spendiert. Dadurch erhalten weitere fünf Betriebe einen kleinen Mutmacher von jeweils 500 Euro: Bowlingscheune, Eisdiele und Pizzeria Heise (Mirow), Ferienresort Texas MV (Kirch Jesar), Kurhaus am Inselsee (Güstrow), Müritz-Saga (Waren/Müritz), Restaurant Rasender Roland (Ostseebad Binz).

Seit Ende April hatte Güstrower Schlossquell für jede verkaufte 12×1,0 l-Kiste Güstrower Mineralwasser 10 Cent in den Fonds gespendet.

Maik-Ramforth-Wüllner: “Die Gastronomie ist Herzstück des gesellschaftlichen Lebens und ein wichtiger Baustein des touristischen Erfolges von Mecklenburg-Vorpommern – aber Corona macht es selbst dem vielversprechendsten gastronomischen Konzept schwer. Die Auswahl unter so vielen tollen Bewerbungen fiel uns nicht leicht. Deshalb haben wir am Ende das Los entscheiden lassen und den Spendentopf aufgestockt. So leisten wir zusammen mit unseren Kunden einen Beitrag dazu, dass möglichst viele Betriebe erhalten bleiben, damit die hier lebenden Menschen und deren Gäste auch weiterhin eine facettenreiche gastronomische Vielfalt genießen können.”

Lars Schwarz: “Das Engagement von Güstrower Schlossquell ist alles andere als selbstverständlich – dafür sind wir im Namen unserer Mitgliedsbetriebe sehr dankbar. Für Gastronomen und ihre Beschäftigten ist es nicht nur wirtschaftlich, sondern auch auf der persönlichen Ebene sehr wichtig, dass Geschäftspartner und Gäste Mut machen und solidarisch an ihrer Seite stehen.”

Norbert Bosse: “Güstrower Schlossquell und die Inhaberfamilie Wüllner engagieren sich seit Jahren tatkräftig für die regionale Gastronomie, etwa als Initiator und Unterstützer unserer Gastro-Initiative “So schmeckt MV”: Sie fördern die regionale Esskultur, die Erzeuger vor Ort und die hiesigen inhabergeführten Restaurantbetriebe und helfen auch jetzt in dieser schwierigen Zeit – damit Mecklenburg-Vorpommern ein gastronomisches Highlight bleibt.”

Güstrower Schlossquell ist seit Jahren ein verlässlicher Partner der regionalen Gastronomie, die das Mineralwasser in der ästhetischen Gourmet-Flasche ausschenkt.

Über Güstrower Schlossquell

Schon seit 1926 sprudelt im mecklenburgischen Güstrow eines der besten Mineralwässer Deutschlands. Seine Reinheit, ausgewogene Mineralisierung sowie der niedrige Natriumgehalt machen es zu einem idealen Genuss für die ganze Familie und zu einem der beliebtesten im Nordosten der Republik. 55 Mitarbeiter füllen heute auf modernsten, umweltschonenden Abfüllanlagen jährlich über 52 Mio. Füllungen der Güstrower Schloßquell ab. Leitend ist dabei der Wahlspruch “Echt von hier. Echt wie wir.” So setzt das Team von Güstrower Schloßquell nicht nur beim Mineralwasser auf Bestes aus der Region, sondern auch sonst ganz bewusst auf kurze Wege: Bei Zulieferern und im Vertrieb konzentriert sich das Traditionsunternehmen wo immer möglich auf Mecklenburg-Vorpommern sowie Teile Brandenburgs und Berlins. Das sichert nicht nur regionale Arbeitsplätze, sondern reduziert auch den CO2-Ausstoß. Geschäftsführer ist Maik Ramforth-Wüllner. Mehr Informationen unter www.guestrower.de

Firmenkontakt
Güstrower Schlossquell GmbH & Co. KG
Saskia Huneke
Ziegeleiwiese 5
18273 Güstrow
03843/ 24 01 -0
info@guestrower.de
https://www.guestrower.de

Pressekontakt
Haussmann Pfaff Kommunikation
Daniel Haussmann
Höchlstraße 2
81675 München
089 99249654
haussmann@haussmannpfaff.de
http://www.haussmannpfaff.de/