Essen und Trinken, Gastronomie

Kostenlose Pressemitteilungen und Nachrichten zu Essen und Trinken

Jul
14

Wie lange bleibt Käse genießbar? – Verbraucherfrage der Bergader Privatkäserei

Viel zu schade für die Tonne

Wie lange bleibt Käse genießbar? - Verbraucherfrage der Bergader Privatkäserei
Viele Käseprodukte sind auch nach Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums noch zum Verzehr geeignet. (Bildquelle: Bergader Privatkäserei)

Verbraucherfrage – Petra T. aus Hildesheim fragt: Es passiert mir gelegentlich, dass bei meinem Käse das Mindesthaltbarkeitsdatum abgelaufen ist. Kann ich den Käse trotzdem noch essen?

Viel zu viele Lebensmittel landen in Deutschland im Müll, obwohl sie noch absolut genießbar sind. Rund acht Prozent davon sind Milchprodukte. “Der Grund dafür ist ein großes Missverständnis”, bedauert Martin Gaisbauer, Produktentwickler und Käse-Experte in der Bergader Privatkäserei: “Ist das Mindesthaltbarkeitsdatum abgelaufen, denken viele Verbraucher automatisch, das Produkt sei nicht mehr gut oder gar verdorben. Dabei besagt die Angabe lediglich, dass ein Produkt wie zum Beispiel unser Bergader Almkäse seine spezifischen Eigenschaften mindestens bis zu diesem Datum behält.” Die Markenhersteller kalkulieren hier sehr großzügig im Sinne der Verbraucher, der Käse ist meist deutlich länger haltbar.

Bei einer Lagerung über das Mindesthaltbarkeitsdatum hinaus reift der Käse weiter. Dadurch verändert sich lediglich sein Geschmack: “Weichkäse, wie etwa der Bergader Almkäse, reift durchschnittlich 28 Tage, bevor er in der Regel verzehrt wird. Dabei entstehen sein typisch vollmundiger Geschmack und die cremige Konsistenz”, erklärt Gaisbauer. Die Schimmelkulturen auf der Oberfläche schützten ihn sogar vor wildem Schimmel: “Weiterer Schimmel findet dort zu viel Konkurrenz vor, um sich ausbreiten zu können”, erläutert der Bergader Käse-Experte. So ist Weichkäse auch noch mehrere Tage nach Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums ein Genuss und problemlos für den Verzehr geeignet. Cleveren Käse-Genießern empfiehlt der Experte deshalb: Das hochwertige Lebensmittel nicht einfach nach Datum wegwerfen, sondern den Geschmack- und Geruchssinn entscheiden lassen.

Weitere Informationen unter www.bergader.de

Anzahl der Anschläge (inkl. Leerzeichen): 1.751

Bitte geben Sie bei Verwendung des bereitgestellten Bildmaterials “Bergader Privatkäserei” als Quelle an.

Bei Veröffentlichung freuen wir uns über Ihr kurzes Signal oder einen Beleg – vielen Dank!

Bildquelle: Bergader Privatkäserei

Die Bergader Privatkäserei GmbH mit Sitz in Waging am See/Oberbayern wurde 1902 von Basil Weixler gegründet und ist seither in Familienbesitz. Heute stellt das Unternehmen mit circa 570 Mitarbeitern bayerische Käsespezialitäten nach traditionellen Rezepturen und Verfahren her. Die Bergader Privatkäserei ist in Deutschland ein bedeutender Käseanbieter mit Marken wie Bavaria blu, Bonifaz, Bergbauern Käse und Bergader Almkäse.

Firmenkontakt
Hartzkom GmbH
Dr. Sabine Gladkov
Anglerstraße 11
80339 München
089/998 461-0
bergader@hartzkom.de
http://www.hartzkom.de

Pressekontakt
HARTZKOM GmbH
Dr. Sabine Gladkov
Anglerstraße 11
80339 München
089/998 461-0
bergader@hartzkom.de
http://www.hartzkom.de

Andere Pressemitteilungen zu: Allgemein

«

»