Essen und Trinken, Gastronomie

Kostenlose Pressemitteilungen und Nachrichten zu Essen und Trinken

Mrz
02

Porzellanmanufaktur FÜRSTENBERG: Präzision in ihrer feinsten Form

Fürstenberg, im März 2011 – Einzigartige Handwerkstechnik und exklusives Manufakturporzellan – dafür steht FÜRSTENBERG seit 1747. Heute setzt das Traditionsunternehmen aus Niedersachsen mit Premium-Kollektionen neue Maßstäbe in der Porzellanherstellung: Designobjekte der gehobenen Tischkultur von höchster Qualität. Das Sortiment der FÜRSTENBERG GmbH reicht dabei von Geschirrserien über Geschenkartikel bis hin zu individuellen Designerstücken.

FÜRSTENBERG arbeitet in der Porzellanherstellung mit der Erfahrung aus über 260 Jahren Handwerkskunst. Die Porzelliner des deutschen Traditionsunternehmens sind Experten für die kontinuierliche Weiterentwicklung historischer Kollektionen sowie die Kreation zeitgemäßer Produktlinien. Der Anspruch dabei: Präzision bis ins Detail. Dies ist möglich, da noch heute der Großteil der Porzellanherstellung im Hause FÜRSTENBERG auf Handarbeit basiert. Dadurch wird mit der Unterstützung neuester technischer Geräte die Kreation von anspruchsvollen Porzellanobjekten garantiert. In der Porzellanmanufaktur im Weserbergland trifft Design auf einzigartige handwerkliche Fertigkeit – und das seit den ersten Tagen der Unternehmensgründung. Eine Riege renommierter Porzellanmaler, Modelleure und Designer prägt die Geschichte der Manufaktur, die 1747 von Herzog Carl I. von Braunschweig auf dem Jagdschloss Fürstenberg gegründet wurde. Damit ist FÜRSTENBERG Deutschlands zweitälteste Porzellanmanufaktur. Heute steht auch international das Markenzeichen der Manufaktur FÜRSTENBERG, das gekrönte blaue „F“, für anspruchsvolle
Porzellankunst aus Deutschland.

Vielfältige Designs und präzises Handwerk
Neben dem handwerklichen Können und einer tiefen Verwurzelung in der europäischen Porzellankunst ist es bis heute die fruchtbare Zusammenarbeit mit Künstlern und Designern, welche die Qualität von FÜRSTENBERG Porzellan prägt.
Puristisches Weiß und sanft geschwungene Oberflächen kennzeichnen zum Beispiel die Geschirrserie CARLO DAL BIANCO. Der italienische Architekt und Design-Direktor aus dem Hause Bisazza ist Namensgeber und Schöpfer dieser klaren Form. Im Design des Service vereinen sich klassische Elemente des 19. Jahrhunderts und der 30er Jahre mit aktuellen Trends sowie hoher Funktionalität. Mit Funktionalität im hochwertigen Design hat FÜRSTENBERG auch die die gehobene Hotellerie überzeugt. Unter anderem ist das Grand Hotel in Heiligendamm mit der Geschirrserie HERZOG FERDINAND ausgestattet, das durch klare und puristische Formen mit dem Ambiente der Luxusherberge harmoniert. Auch im Bereich der Gourmet-Küche ist FÜRSTENBERG Porzellan ein geschätzter Partner: Das Schalenset der Serie QI – 2003 für seine hervorragende Gestaltung mit dem „red dot: best of the best“-Award ausgezeichnet – ist im Berliner Spitzenrestaurant von Profikoch Tim Raue im Einsatz. In Kooperation mit ihm und den Spitzenköchen Sven Elverfeld und Nils Henkel wird 2011 die Gourmetlinie BLANC umgesetzt, die mit ungewöhnlichen Tellergeometrien und großen Radien den individuellen Anrichtungsstilen der Sterneköche gerecht wird. Schön und brauchbar – nach dieser Maxime des Designers Wilhelm Wagenfeld führt FÜRSTENBERG die Designklassiker des Bauhauskünstlers in der Form WAGENFELD fort. Jedes Einzelobjekt der neuen Edition WAGENFELD „Klassiker des 20. Jahrhunderts“ besitzt durch seine Eleganz und kunstvolle Optik eine eigenständige ästhetische Wirkung. Einzigartigkeit verspricht die Luxusserie SOLITAIRE. Aufgrund der anspruchsvollen Technik der Kristallglasur – lange Brennvorgänge und eine ausgetüftelte Rezeptur der Kristallglasur – wird jedes Objekt zum faszinierenden Unikat.

Ein modernes Traditionsunternehmen
Die Porzellanmanufaktur FÜRSTENBERG präsentiert sich heute als modernes Traditionsunternehmen. Nicht nur, weil hier jahrhundertealte Handwerkskunst mit modernster Technik einhergehen. Firmensitz und Produktionsstätte ist das Schloss Fürstenberg in Niedersachsen mit derzeit 120 Mitarbeitern. Seit 2010 steht Stephanie Saalfeld als erste Frau dem Unternehmen als Geschäftsführerin vor. Im vergangenen Jahr setzte die Porzellanmanufaktur weltweit insgesamt 5 Mio. Euro um. „FÜRSTENBERG Porzellan wird derzeit in 35 Länder exportiert. Die Schwerpunkte auf dem europäischen Markt wie Italien und Großbritannien sowie den Absatz in Russland wollen wir weiter ausbauen“, so Stephanie Saalfeld zu den Plänen für den internationalen Markt. Über 70 Prozent des Gesamtumsatzes erzielt die Manufaktur momentan auf dem deutschen Markt. Neben dem Projektgeschäft mit Hotels und der gehobenen Gastronomie vertreibt das Unternehmen seine Produkte über den Facheinzelhandel und im Manufaktur Werksverkauf in Fürstenberg. In der Besucherwerkstatt und im Museum im Schloss FÜRSTENBERG wird für das Publikum die lange Tradition der FÜRSTENBERGER Porzellanherstellung wieder lebendig.
Die Porzellanmanufaktur FÜRSTENBERG GmbH, gegründet 1747, ist Deutschlands zweitälteste Porzellanmanufaktur. Die Premiummarke im Bereich Porzellan ist Teil der NORD/LB-Gruppe in Hannover, weiterer Gesellschafter ist der Landkreis Holzminden. Als Aufsichtsratsvorsitzender der Gesellschaft ist Christoph Schulz bestellt. Die Geschäftsführung obliegt seit 2010 Stephanie Saalfeld. Firmensitz und Produktionsstätte ist das Schloss Fürstenberg in Niedersachsen mit derzeit 120 Mitarbeitern. Im Jahr 2010 setzte die Porzellanmanufaktur weltweit insgesamt 5 Mio. Euro um. Zum Sortiment der Porzellanmanufaktur FÜRSTENBERG gehören Geschirrserien, Geschenkartikel bis hin zu individuellen Designerstücken für das Premiumsegment. In Deutschland pflegt die Marke exklusive Kooperationen mit der gehobenen Hotellerie und Gourmetrestaurants. Neben dem Projektgeschäft mit Hotels und der Gastronomie vertreibt das Unternehmen seine Produkte über den Facheinzelhandel und den Manufaktur Werksverkauf. FÜRSTENBERG Porzellan wird derzeit weltweit in 35 Länder exportiert.
Porzellanmanufaktur FÜRSTENBERG GmbH
Gabriele Kasten, Nicole Becker
Meinbrexener Str. 2
37699 Fürstenberg
+49 5271 401-154

www.fuerstenberg-porzellan.com

Pressekontakt:
PRINT Communications Constultants GmbH
Beatrice Frint
Gänsemarkt 35 20354
Hamburg
beatrice.frint@printcc.de
040-229 33 149
http://printcc.de

Andere Pressemitteilungen zu: Allgemein

«

»