Essen und Trinken, Gastronomie

Kostenlose Pressemitteilungen und Nachrichten zu Essen und Trinken

Feb
20

Gute Fette, schlechte Fette? Was 2015 beim gesunden Kochen zählt

Tipp der Profi-Köche Ralfs FatPad: Fettarm kochen und essen

Gute Fette, schlechte Fette? Was 2015 beim gesunden Kochen zählt

Mit Ralfs FatPad lassen sich clever Fett und Kalorien sparen

Beim Kochen kann jeder sein Fett weg bekommen: Führten einst Küchentuch, Schöpfkelle oder andere Hilfsmittel zu meist nur mäßigem Erfolg beim Entfetten von Bratgut, Suppen, Saucen und anderen Speisen, lässt sich im Jahr 2015 mit der Innovation Ralf´s FatPad der Fettgehalt von Lebensmitteln um bis zu 90 Prozent (ohne Geschmacksverlust!) reduzieren.
Beim Thema Ernährung wird die Fettaufnahme seit jeher kontrovers diskutiert.

Falsch ist es natürlich, Fett grundsätzlich als schlecht zu deklarieren. Denn Fettsäuren sind lebensnotwenig, fetthaltige Lebensmittel enthalten fettlösliche Vitamine usw.
Auf der anderen Seite: Fett ist der Nährstoff mit der höchsten Energiedichte. Die gesteigerte Zufuhr von Nahrungsfett fördert daher in der Regel die Entstehung von Übergewicht. Wer das Risiko für Adipositas oder Störungen des Fettwechsels senken will, darf nicht zu viel Fett verzehren. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung e.V. empfiehlt als Richtwert eine tägliche Fettmenge von 60-70g für Frauen und 80-90g für Männer. Vereinfacht lässt sich also sagen: Gut für Gesundheit und Figur ist die kontrollierte Fettzufuhr beim täglichen Essen und Kochen.

Deshalb gehört das – zumindest ungefähre – Zählen der täglichen Fettmenge mittlerweile in vielen Haushalten, die auf gesundes kochen und kalorienarmes Essen achten, zum Alltag. Lt. Deutscher Gesellschaft für Ernährung machen den größten Fettanteil am Tag (31%) Streich- und Kochfette aus, also Schmand, Margarine, Butter und Öle. Dicht gefolgt von Fleischwaren mit 30% auf Platz zwei.

Wer den Fettgehalt dieser und anderer Speisen ohne Geschmacksverlust drastisch senken will, hat mit Ralf´s FatPad endlich eine kostengünstige und effektive Hilfe: Das Bratgut wird dazu einfach auf das FatPad gelegt und in weniger als 30 Sekunden von beiden Seiten entfettet. Bei Suppen oder Saucen wird Ralf´s FatPad einfach auf die Speiseoberfläche gelegt, wo sich das Fett abgesetzt hat. Nach wenigen Sekunden ist das Fett aufgesaugt, ohne dass die leckere Brühe verloren geht. Das mit Fett vollgesaugte FatPad wird einfach im Hausmüll entsorgt.

Fine Food Enterprises ist ein junges Unternehmen aus dem Feinkostsegment, das hochwertigste Lebensmittel vermarktet.

Firmenkontakt
Fine Food Enterprises GmbH
Jens Bauer
Grünstraße 24c
40667 Meerbusch
02132 – 6 85 83 01
j.bauer@fine-food-enterprises.de
http://ralfs.net

Pressekontakt
Schmidt-Garve
Karsten Schmidt-Garve
Düsseldorfer Str. 4
40667 Düsseldorf
0211-58586815
k.schmidt-garve@berg-communication.de
http://ralfs.net/

Andere Pressemitteilungen zu: Allgemein

«

»