Essen und Trinken, Gastronomie

Kostenlose Pressemitteilungen und Nachrichten zu Essen und Trinken

Sep
17

Deutscher Craft Beer-Brauer setzt auf die Dose: India Pale Ale von Fritzale ab jetzt in Aluminiumdosen von Ball

Deutscher Craft Beer-Brauer setzt auf die Dose: India Pale Ale von Fritzale ab jetzt in Aluminiumdosen von Ball

Fritz Wülfings India Pale Ale

Rund 400 Hektoliter FRITZALE IPA pro Jahr braut Wülfing jährlich von Hand in Bonn. Als India Pale Ale ist das Bier ein typisches Craft Beer im Stil amerikanischer West Coast IPAs. Während sich Biere wie diese vor allem in den USA seit rund 30 Jahren zunehmender Beliebtheit erfreuen, entdeckt der deutsche Markt gerade erst die ungewöhnlichen Geschmacksrichtungen. FRITZALE IPA wird mit viel Karamellmalz gebraut, während des Kochens und der Lagerung werden außerdem verschiedene Hopfensorten zugegeben. Dadurch entwickeln sich die komplexen Fruchtaromen.

Voller Geschmack, voller Schutz
Wülfing ist die Entscheidung, sein IPA auch in Getränkedosen abzufüllen, leichtgefallen: Sie halten das Bier absolut frisch, da weder Sauerstoff noch Licht ins Innere gelangen. FRITZALE bleibt dadurch dauerhaft hochwertig, ohne zusätzlich pasteurisiert werden zu müssen. Die Aluminium-Verpackung hält auch die CO2-Konzentration des Bieres konstant und lässt sich besonders schnell kühlen. „IPA direkt aus der Dose ist nicht nur ein echter Genuss, sondern auch einfach stilecht“, sagt Wülfing. „Die Dose schützt unser IPA besonders gut und garantiert damit seinen authentischen Geschmack. Das ist wichtig, weil wir das Bier weder filtern noch pasteurisieren, um den vollen Hopfengeschmack zu erhalten.“

FRITZALE IPA in Dosen wird zum ersten Mal beim 2. MicroBrew Symposium im September in Nürnberg vorgestellt und anschließend über ausgewählte Händler vertrieben. Besucher der drinktec 2013 können am Stand von Ball, A1.302, einen Vorgeschmack auf das IPA in Dosen bekommen.

Ohne Ende Gut
Die zwei wichtigsten Vorteile der Getränkedose auf den Punkt gebracht: Erstens bietet die Dose den besten Schutz für Getränke, vermittelt absolute Frische und ist ein Lifestyle-Produkt. Zweitens sind Getränkedosen unendlich oft und ohne Qualitätsverlust recycelbar: Metall ist ein permanentes Material.
Und deshalb sind Getränkedosen: Ohne Ende Gut.

Druckfähiges Fotomaterial zu dieser Pressemitteilung finden Sie in unserem Bildarchiv…

Bildrechte: Christian Müller

Ball Corporation
Ball Corporation stellt innovative, nachhaltige Verpackungslösungen für die Getränke-, Lebensmittel- und Haushaltswarenindustrie her. Darüber hinaus liefert die Ball Corporation Luft- und Raumfahrttechnik sowie andere Technologien und Dienstleistungen vorwiegend an die US-amerikanische Regierung. Die Ball Corporation und ihre Tochtergesellschaften beschäftigen weltweit 15.000 Menschen und erwirtschafteten 2012 einen Umsatz von über 8,7 Milliarden US-Dollar. Weitere Informationen finden Sie unter www.ball.com; oder besuchen Sie uns auf Facebook oder bei Twitter.

Aussagen über die Zukunft
Diese Pressemeldung beinhaltet „Aussagen über die Zukunft“ über künftige Ereignisse und Finanzleistungen. Begriffe wie „erwartet“, „vorhersieht“, „abschätzt“ und ähnliche Begriffe kennzeichnen Aussagen über die Zukunft. Solche Aussagen unterliegen Risiken und Unsicherheiten, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse von den geäußerten oder implizierten sachlich abweichen. Das Unternehmen verpflichtet sich nicht, irgendwelche Aussagen über die Zukunft aufgrund neuer Informationen, künftiger Ereignisse oder sonstiger Sachen zu aktualisieren oder zu korrigieren. Eine Zusammenfassung der Hauptrisikofaktoren und Unsicherheiten ist den bei der Börsenaufsichtsbehörde eingereichten Unterlagen, einschließlich Anhang 99.2 im neuesten Formblatt 10.k zu entnehmen. Diese eingereichten Unterlagen sind auf unserer Webseite und unter www.sec.gov einsehbar. Zu den Faktoren, die die Verpackungssparte des Unternehmens beeinflussen könnten, zählen: Nachfrageschwankungen und Wünsche seitens des Verbrauchers oder des Kunden; Verfügbarkeit und Kosten der Rohstoffe, sowie die erheblichen Steigerungen der Granulat-, Stahl-, Aluminium- und Energiekosten in der letzten Zeit und die Möglichkeit, solche Kosten an Kunden weiterzugeben; Wettbewerbsverpackungen, Preisentwicklung und Substitutionen; Klima- und Wetterveränderungen; Ernteerträgen; Produktionskapazitäten in der Branche und Aktivitäten der Wettbewerber; Fehlen von Produktivitätssteigerungen oder Kostensenkungen einschließlich derjenigen, die mit unserem Getränkedosendeckelprojekt verbunden sind; die Pfandregelung in Deutschland oder andere restriktive Verpackungsgesetze; Änderungen bei Verträgen mit Hauptkunden oder -lieferanten oder Verlust eines Hauptkunden oder -Lieferanten; politische Instabilität und Sanktionen; Änderungen bei Wechselkursen oder Steuersätzen und Aktivitäten ausländischer Tochtergesellschaften; der Effekt von LIFO Bewertung und eventuellen Änderungen zu solchen Bewertungen. Zu den Faktoren, die die Luft- und Raumfahrtsparte beeinflussen könnten, zählen: Finanzierung, Autorisierung, Verfügbarkeit und Rendite von Staatsverträgen und Handelsverträgen und die Verzögerungen, Verlängerungen und technische Ungewissheiten verbunden mit Verträgen in diesem Segment. Zu den Faktoren, die das Unternehmen insgesamt beeinflussen könnten, zählen die oben genannten und des weiteren Änderungen in der Geschäftsleitung, erfolgreiche oder erfolglose Firmenerwerbe, Joint Ventures oder Auflösungen; Integrierung neulich erworbener Firmen; Vorschriften oder Gesetze einschließlich solcher die Steuer, Umwelt und Arbeitssicherheit betreffen; einschließlich der amerikanischen FDA und anderen Maßnahmen, die die in unsere Behälter gefüllten Produkte oder in Rohstoffen oder im Herstellungsverfahren verwendeten Chemikalien und Stoffe betreffen, technologische Entwicklungen und Erneuerungen; Firmenwertminderung; Rechtsstreitigkeiten; Streik, Änderung der Leistungen an Arbeitnehmer und Arbeitskosten; projizierte und effektive Rendite der vom Unternehmen festgelegten Pensionspläne; Änderungen zu den Renten; Unsicherheiten über das Budget der US-Regierung und Schuldenbremse, reduzierter Cash-Flow; Fähigkeit zu Kostensenkungsinitiativen; und Zinssätze, die die Höhe der Unternehmensschulden beeinflussen.

Kontakt:
Ball Packaging Europe
Sylvia Blömker
Kaiserswerther Str. 115
40880 Ratingen
02102-130451
Sylvia.Bloemker@ball.com
http://www.ball-europe.com

Andere Pressemitteilungen zu: Allgemein

«

»