Essen und Trinken, Gastronomie

Kostenlose Pressemitteilungen und Nachrichten zu Essen und Trinken

Nov
25

Das perfekte Dinner – mal ganz anders

Der Food-Journalist und ehemalige „essen & trinken“-Chefredakteur Martin Lagoda gibt Tipps für genervte Gastgeber: in dem satirischen Ratgeber „Gäste-Austreibung“ – frei nach dem Motto „Wie werde ich meine Gäste wieder los?“
Das perfekte Dinner - mal ganz anders

Gastgeber haben’s schwer

Gerade beginnt sie wieder, die Saison der Essenseinladungen und Gegeneinladungen. Rund um Weihnachten und Silvester ziehen die Gäste wieder von Haus zu Haus – immer auf der Suche nach dem ultimativen Erlebnis-Essen.
Vorbei sind die Zeiten, in denen Würstchen mit Kartoffelsalat für einen geselligen Abend ausreichten.

Zu viele Koch-Shows?

Angesichts von mehr als dreißig zum Teil täglichen Kochshows im Fernsehen sind die Erwartungen an die Gastgeber gestiegen. Die Gäste verlangen nach getrüffelter Rehrahmsuppe mit Cognac, Hummer in Fenchel-Fond mit Jakobsmuscheln oder gefülltem Fasan in Wacholdersauce auf dem Teller. Und nicht nur das. Auch die Tischdekoration und das Unterhaltungsprogramm beim Essen stehen auf dem Prüfstand. Die Gastgeber wiederum scheinen sich bei der Planung ihres „perfekten Dinners“ geradezu zu überschlagen.

Im Zweifel für den Gastgeber

Aber einer macht dabei nicht mehr mit: Martin Lagoda, Ex-Chefredakteur von „essen & trinken“, hat eine bitterböse Satire auf das Verköstigen von Gästen in den eigenen vier Wänden geschrieben. In seinem Buch „Gäste-Austreibung. Ein Crashkurs für gequälte Gastgeber“ schlägt er sich ganz auf die Seite der Gastgeber, die sich vor ihren ungebetenen Gästen nicht mehr retten können.

Ausgefallene Methoden

Ganz gleich, ob der Gastgeber beim original russischen Motto-Abend salzigen Buttertee und Meerschweinchen serviert, er seinen klapperdürren Haute-Cuisine-Gästen moppelige Gourmands zur Seite gesellt oder die Jacken und Mäntel der Gäste heimlich mit altem Frittierfett parfümiert, immer geht es um die Frage: Wie werde ich sie ein für alle Mal los?

Mit einem Augenzwinkern

Gourmet Lagoda nimmt seine eigenen Erfahrungen als Gast und Gastgeber gekonnt auf die Schippe. Und so ist der Anhang bestehend aus Rezepten und Dekorationstipps auch mit einem Augenzwinkern zu lesen – obwohl alle Gerichte in dem Buch auch nachkoch- und genießbar sind.

Martin Lagoda, Jahrgang 1952, kann auf eine langjährige Erfahrung als Food-Redakteur (u. a. „Der Feinschmecker“, „Living at Home“) und Kochbuchautor
zurückblicken. Als Chefredakteur von „essen & trinken“ hat er den damals unbekannten Hamburger Koch Tim Mälzer ins Fernsehen gebracht. Heute konzipiert Lagoda gemeinsam mit Diplom-Ökotrophologin Bettina Snowdon unter dem Label Snowdon & Lagoda kulinarische Bücher (u.a. „Strandküche. Die Originalrezepte der legendären Sansibar“, „Meine Jacobsleiter“, „Mixed Emotions“).

Martin Lagoda
Gäste-Austreibung
Ein Crashkurs für gequälte Gastgeber
978-3-89841-622-1
Broschur, 113 Seiten
Schardt Verlag 2011

www.schardtverlag.de
www.snowdon-lagoda.de

Kleiner Verlag in Norddeutschland mit Schwerpunkt Städte- und Regiokrimis, ungewöhnliche Reisebücher und Ratgeber, Popliteratur.

Titelbildgestaltung: Johannes Steil, Brotschrift, Hamburg

Schardt Verlag e. K.
Renée Repotente
Uhlhornsweg 99 A
26129 Oldenburg
repotente@schardtverlag.de
0441-21779287
http://www.schardtverlag.de

Andere Pressemitteilungen zu: Allgemein

«

»